fbpx

11 Tipps für Dein Immunsystem

Leukocytes

So stärkst Du Deine Abwehrkraft

In Zeiten wie diesen, wo wir alle gemeinsam eine Krise ungeahnten Ausmaßes erleben und unser Leben durch das Corona-Virus maßgeblich beeinflusst und eingeschränkt wird, möchten wir dir Mut zusprechen und ein paar praktische Tipps an die Hand geben, die dir generell helfen können, dein Immunsystem und deine Abwehrkraft gegen Viren und Infekte zu stärken. Beherzige die gebotenen Hygieneregeln und werde selbst aktiv, denn damit hilfst du nicht nur dir selbst, sondern auch deinen Mitmenschen, in dieser schwierigen Zeit gesund zu bleiben.

Schlaf

 

Wer ausreichend schläft, der sorgt auf die wohl entspannteste Weise dafür, sein Immunsystem zu stärken: denn Schlaf unterstützt die Bildung von Abwehrzellen, sogenannten T-Zellen, die maßgeblich an einer effektiven Immunreaktion sowie an der Aufrechterhaltung deines Immunsystems beteiligt sind. Um leichter einzuschlafen, verzichte in der letzten halben Stunde vor dem Zubettgehen bewusst auf Fernsehen und Handy und lüfte dein Schlafzimmer ausgiebig. Wenn du deine Abendmahlzeit mindestens zwei Stunden vorher eingenommen hast, dann ist das optimal. So können sich Körper und Geist entspannen und auf einen gesunden Schlaf vorbereiten.

Dein Körper liebt Bewegung. Sie bringt dein Herz-Kreislaufsystem in Schwung, dehnt und stärkt deine Muskeln, versorgt deinen Organismus mit Sauerstoff. Die kontrollierte körperliche Anstrengung lässt zudem die Zahl der Abwehrzellen und Abwehrstoffe ansteigen. Betreibst du deine Lieblingssportart an der frischen Luft und setzt deinen Körper auch einmal Wind und Wetter aus, dankt dir dein Immunsystem diese wohldosierte Abhärtung. Doch achte darauf, dich nicht dauerhaft zu sehr anzustrengen oder gar zu überfordern. Spüre, was deinem Körper an Bewegung gut tut. Und selbst wenn du erkältet bist, kannst du dir mit einem ruhigen Spaziergang oder sanften Yoga-Übungen etwas Gutes tun.

Bewegung

Entspannung

Sorge bewusst für Momente der Entspannung – kleine Augenblicke, in denen du ganz zur Ruhe kommst. Vielleicht bei einem entspannten Schaumbad oder beim Schmökern in deinem Lieblingsroman. Eine einfache Möglichkeit, wirksam zu entspannen, besteht darin, den Fluss deines Atems wahrzunehmen und dabei deine tiefen Atemzüge zu zählen. Nach nur zehn Atemzügen wirst du die positiven Effekte schon bemerken: die körperliche Anspannung fällt nach und nach ab, das Gefühl der Unruhe schwindet. Und wer entspannt ist, der ist nicht nur gelassener, wenn beim Einsteigen mal wieder die Bustür vor der Nase zuschlägt, sondern der stärkt zudem auch seine Immunabwehr.

Eine ausgewogene Ernährung hält dein Immunsystem aktiv. Deine Mahlzeiten sollten dabei möglichst frisch und vielseitig sein. Wie wäre es, wenn du mal wieder für dich und deine Lieben kochst? Das ist nicht nur gesund, sondern auch ein Fest für die Sinne. Viel frisches Obst und Gemüse, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte und Nüsse sollten jeden Tag auf der Speiseliste stehen, denn sie erhalten wichtige Vitamine und Nährstoffe. Zu viele Details? Dann hau’ doch alles in einen Mixer für einen gesunden Smoothie. Etwas Süße bekommt deine selbst gemischte Vitaminbombe durch eine reife Banane oder ein paar getrocknete Datteln, – die sind lecker und enthalten eine Extraportion Kalium.

Ernährung

Vitamin C

Bei deiner Ernährung solltest du besonders auf eine ausreichende Zufuhr an Vitamin C achten. Dein Körper benötigt Vitamin C zur Unterstützung eines gesunden Immunsystems. Außerdem erhöht Vitamin C die Eisenaufnahme, was vor allem bei einer vegetarischen oder veganen Ernährung hilfreich ist. Paprika, Kohl, Zitrusfrüchte und dunkle Beeren sind solche natürlichen Vitamin C Quellen.

Das Spurenelement Zink ist an zahlreichen körpereigenen Prozessen wie zum Beispiel Eiweißstoffwechsel, Zellteilung und Wundheilung beteiligt. Zink findet sich in deiner Haut, deinen Haaren und deinen Nägeln, weshalb das Spurenelement auch als Beauty-Vitalstoff gilt, dessen ausreichende Aufnahme dich gesund und schön bleiben lässt. Auch für ein gesundes Immunsystem ist Zink unerlässlich: es wirkt antiviral und senkt die Anfälligkeit gegenüber Infekten, indem es die Aktivität deiner Immunhelfer- und Killerzellen aufrechterhält. Da der menschliche Körper Zink weder lange speichern noch selbst bilden kann, muss das Spurenelement über die Nahrung aufgenommen werden. Vor allem tierische Produkte wie Schalentiere, Fisch, rotes Fleisch und Milchprodukte sind reich an Zink, aber auch Getreide und Hülsenfrüchte enthalten Zink. Kürbiskerne bspw. liefern ca. 7 mg Zink pro 100 g.

Zink

Holunder

Schwarze Holunderbeere ist ein altbewährtes Naturheilmittel gegen Erkältungen und zur Stärkung deiner Immunabwehr. Holunderbeeren sind extrem reich an Vitamin C und pflanzlichen Flavonoiden – Antioxidantien, die freie Radikale binden und mitverantwortlich sind für deine Zellgesundheit. Schwarzer Holunder enthält Zink und ist zudem reich an Kalium, ein Mineralstoff, der für die Gesundheit deiner Zellen und deines Herz-Kreislaufsystems wichtig ist. Außerdem ist die Holunderbeere nicht nur gesund, sondern auch sehr schmackhaft, etwa als Marmelade, Sirup oder als Saft.

Gerade im Winter, der Erkältungszeit, ist es wichtig Sonne zu tanken. Dank Sonnenlicht produziert die Haut Vitamin D, welches für dein Immunsystem von besonderer Bedeutung ist. Frische Luft ist eine Wohltat für deine Atemwege und hilft, wenn deine Schleimhäute in Mund und Nase durch die Heizungsluft ausgetrocknet sind und Fremdkörper dadurch nicht mehr ausreichend abtransportiert werden können. Außerdem schüttet unser Körper zusätzlich Endorphine aus, wenn wir uns dem Sonnenlicht aussetzen. Und wer glücklich ist, bleibt auch länger gesund.

Sonne

Verzicht

Um deinen Körper und deine Abwehrkraft nicht unnötig zu belasten, verzichte am besten ganz auf Alkohol und Tabak oder reduziere zumindest deinen Konsum. Schadstoffe belasten dein Immunsystem und verhindern, dass deine körpereigene Abwehr mit ganzer Kraft arbeiten kann.

Achte darauf, dir regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. 20-30 Sekunden sollte das Einseifen dabei schon dauern. Dies sorgt nicht nur für saubere Hände und zeugt von einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Hygiene, sondern bietet dir obendrein die wunderbare Gelegenheit, in den Spiegel zu schauen und dir selbst ein Lächeln zu schenken.  

Hygiene

Liebe

Liebe dich und dein Leben, erfreue dich an deiner Gesundheit und verleihe dieser Freude auch gelegentlich einmal Ausdruck. Wer lacht, summt oder singt, versetzt den Körper und seine Organe in subtile Schwingung und kann dadurch biochemische Vorgänge im Körper stimulieren, die positive Effekte bewirken und bspw. bei der körpereigenen Entgiftung helfen können. Die heilsamen Effekte des Lachens sind gemeinhin bekannt: es erhebt nicht nur das Gemüt, sondern setzt Glückshormone frei und baut auf diese Weise Stress ab.

#Sambucoldich

Scroll to Top

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.